Neueingänge und Archiv

Herzlich willkommen bei mir zuhause!

Wer einen der am Schluss dieses Textes stehenden Links anklickt wird mit einem temporären Verzeichnis auf meinem lokalen NAS verbunden. Ein NAS ist ein Network-Application-Server, hält also Anwendungen wie hier die PhotoStation zum Besuch bereit. Ursprünglich bedeutete die Abkürzung NAS „Network-attached Storage“, also Speicher im Netzwerk, aber heute können die Geräte weitaus mehr als eben nur Daten speichern.

Dies ist kein öffentliches Angebot. Das Gerät steht bei mir auf dem Wohnzimmerschrank. Es ist meine Einladung an euch. Wer den Link benutzt nimmt diese Einladung an. Ihr seid also sozusagen bei mir zu Besuch. Ich erlaube Einblick in meine Fotoalben. 😃 Wären die aus Papier sässen wir irgendwo lustig zusammen zum Bilderangucken. So sind es digitale Daten statt Papierabzügen. Die Anbindung erfolgt über normales DSL durch Portweiterleitung und dynamisches DNS. Von da kommt auch die „etwas seltsame“ Webadresse. Es gibt also nur eine Leitung statt eines redundant versorgten Großrechenzentrums, und bei entsprechendem Andrang kann die auch mal voll sein. Für den Zweck der Übung sollte es aber genügen. Es mag sein, dass die Formulierung manchen komisch vorkommt, aber die Zwänge der aktuellen Rechtslage erlauben es nicht, ohne auszukommen. Die DSGVO sagt ja sinngemäß, dass man ohne jeden zu fragen für seine Privatschatulle fotografieren darf. Das hier ist meine Privatschatulle! 😆
Also versuchen wir das Problem zu umgehen und veranstalten einen lustigen Diaabend! In meinem Wohnzimmer darf ich die Regeln bestimmen, und wem das nicht passt der möchte bitte draussen bleiben. Vielen Dank!

Mir ist durchaus bekannt, dass vorstehendes „Hilfskonstrukt“ auf juristisch sehr wackligen Beinen steht. Es liegt an euch und eurem Verhalten, ob diese Galerie überlebt. Eigentlich kann jedermann/-frau mit wenig Nachdenken einsehen, dass es bei Sportwettkämpfen in der Praxis unmöglich ist, alle anderen Beteiligten um persönliche Erlaubnis zu fragen, wie es manche schon gewünscht haben. So steht es sinngemäß ja auch in dieser gewissen Verordnung, was in Verbindung mit der jeweiligen Sportordnung, die dem Publikum im weitesten Sinn jeden Eingriff in den Veranstaltungsablauf untersagt, einem Fotografierverbot gleich käme, zumal es in der Regel gar keine öffentlich zugänglichen vollständigen Meldelisten gibt, aus denen man die zu Befragenden eruieren könnte! Es ist unbillig, von Fotografen zu verlangen, verbotene Dinge zu tun! Konkret: Wenn der Zutritt zum Stadioninnenraum für Zuschauer verboten ist kann man die Sportler dort nicht um deren Erlaubnis zu Fotos fragen! Wer das dennoch verlangt und somit auch diesbezüglich andere zum Begehen von Straftaten auffordert ist selbst ein Verbrecher!
Von den Teilnehmerfotografen oder der Presse erhaltet ihr aber keine Erinnerungen über Jahrzehnte zurück.

In diesem Zusammenhang erlaube ich mir, einige Nutzungsregeln aufzustellen.

  1. Diese webbasierte Anwendung befindet sich bis auf weiteres im Versuchsstadium!
  2. Nicht alle hinterlegten Inhalte sind öffentlich sichtbar.
  3. Sie erhebt weder Anspruch auf Fehlerfreiheit noch auf Vollständigkeit.
  4. Die Bilder stehen nicht zum Verkauf!
  5. Ebenso wie bei einer Einladung zum physischen Diaabend im abgedunkelten Saal bestimmt nur einer das Angebot: ich! Auch das Städel oder andere Galerien werden kaum Bilder nach dem Geschmack der Besucher hängen. Wer das Angebot nutzt akzeptiert, was er oder sie vorfindet.
  6. Fragen oder Wünsche nehme ich gern entgegen und werde mich bemühen, sie zufriedenstellend zu beantworten. Leider ist das nicht immer sofort möglich.
  7. Sinn und Zweck ist es neben der Rückschau auf vergangene Zeiten eine Vorabinformation zu bieten, was bei einem Rennen an Bildern entstanden ist. Diese Neueingänge liegen unterhalb des Ordners „Labor“ und sind noch „absolut roh“, d.h. unbearbeitet und unsortiert.
  8. Nach der Bearbeitung werden diese neuen Bilder sehr wahrscheinlich anders aussehen.
  9. Bevor die endgültige Galerie erscheinen kann müssen alle Fotos entwickelt werden, da es sich um Rohdaten handelt. Das braucht seine Zeit und wird voraussichtlich einige Tage dauern. Daher trage ich hiermit dem Bedürfnis Rechnung, das Ergebnis meiner Arbeit vorab einsehen zu dürfen. Bis dahin ist eine Weitergabe von Bildern regelmäßig nicht möglich.
  10. Ich lebe nach meinen Möglichkeiten. Dazu gehört, dass die Ausarbeitung der Bilder nicht primärer Lebenszweck ist, sondern als Hobby hinter Beruf und Haushalt ansteht. Infolge dessen kann das auch mal etwas länger dauern! Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps!
  11. Bildergalerien sind Vertrauenssache! Zeigt mir bitte dass es dieses Vertrauen wert ist. Angriffe wie früher da gewesen zerstören es!
  12. Klagen, Drohungen oder unerfüllbare Forderungen werden dieses Angebot umgehend und unwiderruflich beenden! Dazu muss ich lediglich den Ausschalter an dem NAS drücken. Das ist ggf. auch per Fernwartung möglich.
  13. Alles hier ist unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.
  14. Die DS918+ ist ein Amateurgerät und kann jederzeit ausfallen! Ein Dauerbetrieb ist zwar angestrebt, kann derzeit aber nicht garantiert werden. Aus aktuellem Mangel an Ressourcen gibt es keine Doppelung des Servers. Wenn kaputt, dann kaputt.
  15. Was unter Punkt 14 für das Gerät gilt, gilt naturgemäß erst recht für die Leitung. Auch die kann gestört sein, und es liegt nicht unbedingt in meiner Hand wie schnell das repariert wird.
  16. Neue Bilder sind unterhalb des Eintrags „Labor“ abgelegt, weil sie noch nicht „fertig“ sind. Ebenso ist über den Verzeichnisbaum auf der linken Seite (in der Standardansicht möglicherweise ausgeblendet) auch das Bildmaterial einsehbar, das ich in vielen Jahren gesammelt habe. Ihr seht hier sozusagen mein komplettes Archiv, soweit ich die Bilder frei geben kann.
  17. Die Alben sind nach dem Unix Rollen- und Rechtekonzept organisiert. Demnach gibt es neben dem Besitzer, der alles darf noch die Benutzer der NAS, sowie „den Rest der Welt“. Es ist also möglich, private oder öffentliche Alben anzulegen oder solche, die unter Passwortvorbehalt stehen. Von dieser Zuordnung hängt ab, wer was darf.
  18. Die Geschwindigkeit des Seitenaufbaus hängt naturgemäß von der Auslastung des Servers wie auch der der Leitung ab. Ich bitte hier um etwas Geduld.
  19. Löschwünsche in nachvollziehbarer Form, möglichst unter Angabe der unerwünschten Datei(en) erfülle ich gern und so schnell wie möglich. Mündliche Anforderungen müssen wegen Nichtprüfbarkeit zurückgewiesen werden. Es ist zumutbar, das in eine eMail zu packen. Ist ein ganzes Album oder eine erhöhte Anzahl Bilder daraus betroffen werden die zugeordneten Rechte wahlweise auf „privat“ gesetzt, d.h. die entsprechenden Alben sind für euch als Gäste nicht mehr sichtbar! Eine andere technische Lösung gibt es derzeit nicht. Wünsche der Bauart „Lösche umgehend und sofort alle Bilder auf denen ich drauf bin sonst Klage!“ ohne Angaben wie diese zu erkennen sind führen ebenso umgehend zur endgültigen Abschaltung des Servers! Das meine ich bitter ernst! Bitte überlegt euch, was für Wünsche ihr wie äußert! Bitte erwartet nicht von anderen, was ihr selbst nicht zu leisten imstande seid. Das Gesetz mag euch das erlauben. Ob ihr euch damit selber schadet müsst ihr selbst wissen – siehe Punkt 12.
  20. Die Anwendung „PhotoStation“ basiert auf einer Datenbank. Es dauert also eine gewisse Zeit, bis die Bilder nach dem Einspielen inventarisiert sind. Bis dahin seht ihr in der unteren Ecke vier kreiselnde Quadrate, und das Bild ist nicht aufrufbar.
  21. Die Software ist so konfiguriert, dass Suchmaschinen den Datenbestand des Archivs regulär nicht durchsuchen können. Die Bilder sollten also nicht aus dieser Quelle im Internet auftauchen.
  22. An diesem Angebot wird fortlaufend gearbeitet, es kann sich also jederzeit ohne Vorankündigung oder Angabe von Gründen ändern. Für Anregungen und Verbesserungsvorschläge bin ich dankbar.
  23. Ich werde die Nutzung in nächster Zeit beobachten und behalte mir vor, die Bilder bei Notwendigkeit wieder unter Passwortschutz zu stellen. Ich würde es bedauern, aber wenn es nötig wird weil zu viele kritikastern werde ich diesen Schritt gehen. Dann wären die Bilder leider nur noch für die zugänglich, die nach dem Passwort fragen und zum berechtigten Personenkreis, also Sportler und Vereine, gehören. Dazu lest bitte auch meine sonstigen Erläuterungen und die AGB. Ich treibe diesen Aufwand nicht, um mir dafür als Dank Gemotze anzuhören! Es recht zu machen jedermann ist eine Kunst die keiner kann!
  24. Herunterladen von Bildern aus diesen Galerien ist ohne vorherige Rücksprache nicht gestattet. Nutzungsanfragen nehme ich gern entgegen. Um Bilder herunterladen oder in sozialen Medien verlinken zu können benötigt ihr ggf. ein Nutzerkonto auf dem NAS mit passenden Rechten, das ich bis auf weiteres nur regelmäßigen Nutzern einräumen werde.
  25. Wenn die Alben im Ordner „Labor“ verschwunden sind dürften sie in bearbeiteter Form im jeweiligen Jahrgang wieder aufgetaucht sein. Eventuell läuft die Neuindizierung noch.
  26. Die Betriebszeit liegt aus wirtschaftlichen Gründen zwischen 6 Uhr morgens und 22 Uhr abends deutscher gesetzlicher Zeit. Nachts muss das Gerät nicht laufen während die hauptsächlich Bedürftigen schlafen! Wer das anders sieht zahle bitte die Stromrechnung.
  27. Anwenderunterstützung kann ich über das grundlegende Maß hinaus leider nicht leisten. Ich habe mobil keinen anderen Zugriff auf die Daten als ihr auch.
  28. Ungewöhnliches Verhalten der Anwendung sowie auftretende Fehler bitte ich mir mitzuteilen. Vielen Dank!

weiter zu den Neueingängen

weiter zum Archiv