Bildarchiv

Die neue NAS ist da. Da sind jetzt unter anderem 20 Jahre Bildarchiv!

Ihr könnt die letzten Jahrgänge (2000 bis heute) über diesen Link erreichen. Angucken ist erlaubt, klauen nicht!

Betriebszeiten: 6:00 – 21:00 Uhr gesetzlicher Zeit (MEZ)

Dies ist kein gewerbliches Angebot. Es gibt hier nichts was für irgendwen einen erkennbaren Marktwert hätte. Der Wert dieses Archivs besteht aus Erinnerungen an vergangene Zeiten. Was war denn da damals?

Weiterverbreiten meiner Bilder ist ohne meine schriftliche Zustimmung unter allen Umständen und auf allen Wegen untersagt!

Es ist auch nicht so dass alle vorhandenen Bilder bzw. Alben öffentlich einsehbar wären. Vieles davon ist privat und daher nur für mich sichtbar. Es ist nur ein Häkchen, um die Rechte für das Album entsprechend einzustellen. Öffentlich, privat oder per Passwort. Daran wird sich auch vorerst nichts ändern. Sobald ein Bild in einer Serie nicht eindeutig geeignet ist werde ich das Album nicht öffentlich einstellen. Ich nehme allerdings keine Rücksicht auf solche, die aus purer Böswilligkeit herumkritteln und überall Schlechtes sehen. Die dürfen hier gerne weg bleiben! Die Bilder zeigen, was da war, und nicht was manche gerne gehabt hätten. Wer öffentliche Veranstaltungen besucht muss jederzeit damit rechnen, auf Bildern zu erscheinen oder in der Öffentlichkeit von Dritten gesehen zu werden. Damals so wie heute.

Die Gründe für verschiedene Ausschlüsse können bekannt sein! Es ist nicht so dass ich nicht will. Es ist so dass es unter euch Egoisten gibt, die die DSGVO missbrauchen um ihrem Ego zu frönen, und es genügt einer der das macht damit alle dumm aus der Wäsche gucken!

Das Gerät steht bei mir zuhause auf dem Wohnzimmerschrank. Ich gewähre hiermit Einblick in mein privates digitales Fotoalbum. Es handelt sich also nicht um ein professionelles Rechenzentrum mit dreifacher Anbindung. Die Verbindung wird über meinen DSL-Anschluss hergestellt unter Nutzung von QuickConnect.

Zur Erläuterung: Quickconnect.to ist ein Relaydienst vom Hersteller der NAS. Er sucht wie dynamisches DNS nach der externen Adresse meines Routers und verbindet, wenn nötig auf Umwegen, zum Gerät auf meinem Schrank. Es steht da wo die alte auch stand, ist nur erheblich moderner. Der Vorteil von Quickconnect ist, dass es von Portweiterleitungen unabhängig sein soll. Daran hat die bisherige Lösung ja gekrankt.

Es liegt in der Natur der Sache dass diese Leitung nicht die Kapazität haben kann, die viele von ihrem Internetanschluss gewohnt sind. Die Werte für Up- und Download sind ja regelmäßig verschieden. Es muss genügen was da ist, weil ein Anmieten von Cloudspeicher dieses Umfangs wirtschaftlich nicht darstellbar ist! Das Archiv umfasst mehrere Terabyte an Daten. Ein solcher Zugang wäre zwar schneller und stabiler, aber wer soll das bezahlen?

Bitte beachtet: Dieses Angebot dient zu eurer Information. Wer es missbraucht sorgt dafür, dass es rasch wieder endet.

Bei Defekt, Wartungsarbeiten oder Störung kann dieses Angebot zeitweise oder vollständig ausfallen. Dies liegt nicht unbedingt in meinem Einfluss.