Amnesie?

Foto: Archiv. DARMSTADT – Am kommenden Samstag finden in Darmstadt die „Hessenmeisterschaften Bahn“ statt.

Bahnradsport ist ein interessantes Ereignis. Dazu habe ich jetzt einen Instagram-Beitrag gefunden. Darin schreibt man ausdrücklich „Zuschauer erwünscht!“.

Es ist ja an sich schon merkwürdig genug dass darauf extra hingewiesen wird. Ich möchte an dieser Stelle darlegen, warum ich „Stand jetzt“ morgen nicht da sein werde. Man hatte mir Mitte November 2021 sehr deutlich nahe gebracht dass meine Beiträge dazu als unangemessen empfunden werden. Sie würden den Verein beleidigen! Aus der Ausführung dessen musste ich schließen, dass die Ansichten des VC einem Hausverbot gleich kamen. Es ist Privatgelände, das Hausrecht in der heutigen Auslegung gestattet es sich auszusuchen wen man da haben will und wen nicht. Ich habe deshalb in diesem Jahr von Besuchen der Bahnrennen auf der Radrennbahn abgesehen und werde das auch weiterhin so halten.

Wenn man nun aktiv um Zuschauer wirbt könnte es durchaus sein, dass ich nicht der einzige war den man so behandelt hat. Ich gebe zu, meine Beiträge sind oft diskussionswürdig, aber genau das müssen sie auch sein. Es wäre sonst langweilig wenn da immer nur das stehen würde was man selbst lesen will. Man muss Dinge, die einem auffallen, auch benennen dürfen, und wenn andere das anders sehen bleibt ganz legal das Mittel einer Gegendarstellung. Ich bin der Letzte der das verweigern würde! Bei Missverständnissen bitte ich um Verständnis dass ich als Aussenstehender nur das wahrnehmen kann was ich sehe, höre, lese.

Solche Dinge sind ja kein Privileg des VC. Das findet sich, mitunter in anderer Form, auch anderswo. Wie zum Beispiel wenn Veranstalter erklären, sie akkreditieren nur gegen Presseausweis, oder sagen es dürfe nur eine bestimmte Fotofirma tätig werden. Das ist deren freie Entscheidung, an den Tatsachen und Folgen ändert das aber wenig. Da muss man nicht von weit her hin fahren.

Von da her habe ich auch entschieden, am Sonntag nicht nach Biebertal zu kommen. Ein Posten hatte mir dort vor einigen Jahren Aufnahmen verboten, weil nur ein anderer das dürfe, und nun darf man gern sehen wo man Bilder her nimmt. Benzin ist teuer, mir kann es egal sein, und anders als mit dem eigenen Auto kommt man da nicht wirklich hin.

Die Autobahn A5? Gesperrt. Brückenbauarbeiten. Die Bahn Frankfurt-Gießen? Gesperrt. Wird komplett erneuert. Jetzt meldet der RMV auch noch den RE70 von 20 bis 6 Uhr morgen als Totalschaden. Personalmangel im Stellwerk. Man soll ersatzweise auf „die anderen Regionallinien“ ausweichen. Die gibt es nicht! Zwischen Mannheim Hbf und Riedstadt fährt nur der RE70. Wenn ich eine Durchschlageübung machen will melde ich mich zum Bund! Das soll ÖPNV sein? Das ist Lotto, sonst gar nichts. Wer sich auf die Bahn verlässt ist verlassen, und das Auto kann man kaum noch bezahlen.

Vergleichbares wird demnächst für den Wäldercup gelten. Sportlich ein hervorragendes Rennen, aber man hat die Rennen diesmal als Publikumsattraktion in die Nacht gelegt, was eine Anreise per Bahn ausschließt. Auch hier gilt wieder: das Benzin ist zu teuer für das was man dort erwarten darf als Amateurfotograf.

Eure Ausführungen haben deutlich gemacht wen man da als Fotograf wünscht. Lass mal machen! Wie das dann real ausschaut darf mir auch da gleich sein.