DGWR #7 Kelsterbach

Cross im Park, das hat was!
Weniger angenehm ist es, wenn man nach dem Rennen merkt, dass die am Brustgurt befestigte GoPro keine Lust hatte. Nein, nicht meine …

So geschehen heute um die Mittagszeit in einem ansonsten weitgehend menschenleeren Parkareal an der Südlichen Ringstraße in Kelsterbach. Wo sich im Sommer spielende Kinder auf dem Spielplatz vergnügen steht derzeit ein Schild am Teich: Betreten der Eisfläche verboten! Reine Vorsichtsmaßnahme, wir haben derzeit Temperaturen die von Eisbildung so weit weg sind wie die Erde vom Mond, obwohl der Kalender sagt es sei Januar.

12 Uhr Mittags. Das war die Uhrzeit, zu der sich die Teilnehmer dieser inoffiziellen Veranstaltung treffen wollten zu etwas Radcrosstraining. Wege gibt es dort genug, und einige davon weisen derzeit Qualitäten auf die Fortbewegung zu Fuss kompliziert machen. Man kann sich dort also ganz legal austoben und muss dafür nicht wie andernorts das Mistbeet bemühen. Dabei ist es nicht immer topfeben, es gibt da auch einen gewissen Hügel, über den mancher geflucht haben dürfte. Vorne rauf, hinten runter. Auf dem Weg versteht sich.

Niemand soll sagen da sei kein Interesse. Es kamen so rund 30 Leute zusammen, mehr als die Macher vorher angenommen hatten, denn das angesagte Wetter war nicht gerade einladend. So aber blieb es trocken, und die Leute kamen aus den Löchern. Erst wenige, dann in Grüppchen immer mehr.

Zwei Runden zum kennenlernen und warm fahren, dann 45 Minuten „Rennen“, bei dem es um nichts ging ausser ums dazulernen und anschließend um Erfahrungsaustausch.

Ab zwei Uhr mittags war der Park dann wieder ebenso leer wie um 11 Uhr früh, nur einige Reifenspuren auf matschigen Wegen verkündeten von dem, was hier gerade gewesen war. Morgen dürften sich dann verschiedene Fachgeschäfte über Arbeit freuen, denn es ging einiges kaputt. Verbogene Schaltaugen, platte Reifen, gebrochene Schaltwerkfedern. Es gibt wenig was nicht kaputt gehen kann, und Murphy fuhr offenbar inkognito im Feld mit.

Anfang Februar folgt dann in Darmstadt das Glühweinrennen, das Ereignis für das der ganze Trainingsaufwand betrieben wurde. Das Reglement ist schon merkwürdig, wenn nicht seltsam. Ein-zwei Runden fahren, eine Tasse trinken, und das Ganze so lange bis … Nun ja, jeder kann wissen was gemeint ist. Zuvor aber ist am kommenden Wochenende auf der Mannheimer Radrennbahn Saisonabschluss. Time to say goodbye …

Bilder sind in der Galerie.

5 Gedanken zu „DGWR #7 Kelsterbach“

Kommentare sind geschlossen.