Winterlaufserie Seligenstadt

Hier ist das Video zum 2. Lauf heute in Seligenstadt:

Winterlaufserie Seligenstadt 2018/19
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Zum ersten Durchgang konnte ich leider nicht kommen, der zweite passte jetzt besser in den Kalender.

Eigentlich ist es ja mehr oder weniger immer dasselbe Lied. Um 14 Uhr starten die Kinder über einen Kilometer, danach um 14:20 Uhr die sogenannten Einsteiger über 5 und zehn Minuten später die eigentliche Winterlaufserie über zehn Kilometer gleich zwei Runden durch den Wald.

Die Laufstrecke liegt gegenüber vom Sportgelände an der L2310 im Wald. Gelaufen wird auf gut befestigten Naturwegen, und die Bäume bieten gerade bei windigen Verhältnissen Schutz vor Kälte. Wer zu weit geradeaus läuft landet im Königsee. Im Winter nur was für die ganz Harten.

Wer mehr nachlesen will wird hier fündig. Da gibt’s auch Ergebnisse.

Die wiederum verwundern nicht. Den Einsteigerlauf hat David Johnson von der TSG Mainaschaff in 16:28 Minuten gewonnen, direkt verfolgt von Scott McClymont. Der startete zwar für Spiridon Frankfurt, seine sportliche Heimat hat(te?) er aber zumindest bislang eher in Griesheim bei den Triathleten, wo er im Sommer eher in der Bundesliga startet. Beste Frau wurde Nadja Heininger von der TSG Kleinostheim auf Gesamtplatz 9. Ihre Zeit: 18:43 Minuten.

Die 10 Km waren erneut eine Galavorstellung der beiden Abele-Brüder Marius und Lukas, die zusammen mit ihrem Vereinskollegen Thomas Seibert (alle SSC Hanau-Rodenbach) als Trio Hand in Hand ins Ziel einliefen. Die drei hatten sich schon zur Halbzeit vom Feld abgesetzt und liefen zusammen ein sicheres Ergebnis nach Hause. Konkurrenten waren sie dennoch nicht, sondern alle drei Sieger ihrer Klassen. Marius in der MJA, Lukas in der MHK und Thomas in der M35.

So ist das mit der Klassenwertung. Die Letzten können durchaus Erste sein. Zumindest muss die Jury auch auf hinteren Gesamtplatzierungen immer noch mit Klassenbesten rechnen, auch wenn die vermeintlichen ersten Drei schon lange unter der Dusche stehen.

Was dennoch vorkommen kann ist, dass im Protokoll die Startnummer fehlt oder einer Nummer keine Namen zuzuordnen sind. Warum? Die Schreiber sehen die Läufer auf sich zulaufen, und wenn jemand seine Nummer hinten angebracht hat oder unterm Hemd trägt entsteht ein Problem. Sehr beliebt bei Triathleten mit ihrem Nummernband.

Das Ergebnisprotokoll zeigt 28 Kinder, 114 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Einsteigerlauf, sowie 125 über die 10 Kilometer, wobei nicht alle auch in der Serie starten.