LVM CX Wiesbaden

An dieser Stelle stand ein Artikel zur Radcross-Meisterschaft am 24.11.2018 auf dem Hofgut Adamstal bei Wiesbaden.

Er stand etwa eine Nacht lang dort. Jetzt nicht mehr. Warum?

Aus dem Fahrerfeld wurde mir zwischenzeitlich zum Vorwurf gemacht, mit der – belegten – Aussage, zwischen dem Sieger der Elite und dem Zweitplatzierten lägen 1:24 Minuten Abstand und er habe daher quasi ohne Konkurrenz gewonnen hätte ich die restlichen teils sehr namhaften Teilnehmer als inkompetent hingestellt.

Daraus ergibt sich der – justiziable – Vorwurf der Beleidigung.

Ich habe stets erklärt, sachlicher Kritik gegenüber aufgeschlossen zu sein. Diese Reaktion kann ich jedoch weder nachvollziehen noch gutheissen.

Aus diesem Grund habe ich den Artikel zurückgezogen – und werde auch in Zukunft nichts mehr dazu schreiben! So ihr braucht, sucht euch bitte andere „Lohnschreiber“!

Die volle Tragweite ergibt sich daraus, dass der offizielle Radsport bis heute die Zugehörigkeit von Blogs zur Presse abstreitet. Das Konstrukt scheint mir bewusst gewählt, da der sonst übliche Schutz der Presse nun nicht greift. Ein Recht auf freie Meinungsäußerung ist in Deutschland inzwischen durch gewollte Aushöhlung als nicht mehr existent anzusehen.

Es ist weder möglich, alle Teilnehmer um Erlaubnis zu Fotos zu fragen noch, es allen recht zu machen mit dem Inhalt der dazu verfassten Artikel.

Leider ist das so.

Wer sich ein paar Eindrücke vom Rennen ansehen möchte hat hier Gelegenheit:

Hobby, Masters2, U19, Damen:

Elite, U23:

 

4 Gedanken zu „LVM CX Wiesbaden“

  1. Upps, das ist tatsächlich passiert. So etwas gibt es. Kenne das an sich nur aus meinen Fußballberichten. Wehe, wenn ich da mal etwas heftiger Tatsachen kritisiere, dann dauert es nicht lange und die ersten WhatsApps landen bei mir.
    Ich kann nur mit dem Kopf schütteln.
    Ciao

  2. Die Strecke lag manchem eben etwas mehr… mir geht diese Hypersensibilität ziemlich auf die Nerven – war halt mal ein anderer Fahrer besser/schneller… es ist nur ein tolles Hobby, bei allem Ehrgeiz sollte man das vielleicht nicht vergessen.
    Danke für Deine Arbeit – mach weiter und ärgere Dich nicht zu sehr…

  3. Hallo Thomas,
    ich finde deine Berichte und Bilder immer super. Ärgere dich nicht und lass dich nicht unterkriegen.
    Mach weiter so.

  4. Ernsthaft?
    Da haben sich welche beschwert weil sie zu langsam waren?
    Bei dir, der du darüber berichtest?
    Was ist das, erschiesst den Boten wegen der schlechten Nachricht?
    Unfassbar.

Kommentare sind geschlossen.