Stenger-Bike Waldsee-Cup 2018

Der Veranstalter nennt es auf seiner Website „das einzigartige 6-Stunden-Rennen im Spessart“, und das ist es auch. Einzigartig in vielerlei Hinsicht.

Der MTB-Club Heimbuchenthal ist ein umtriebiger Verein! Den Verlust der ursprünglichen Stätte hat ihn vor einigen Jahren zum Umzug gezwungen, und so findet das Rennen nun auf dem Sportplatz der Fussballer aus Volkersbrunn statt, nebst den umliegenden Wäldern. Der Rasen ist ein einziges großes Fahrerlager, und auch die Rennstrecke ist im Bereich des Sportplatzes von Zelten gesäumt.

Teilnehmen kann jeder, egal ob als Einzelfahrer oder im Team. Egal ob Männlein oder Weiblein, jung oder alt. So ist denn auch die Nachfrage bemerkenswert, und die Zahl der Parkplätze reicht jedes Jahr erneut kaum aus um die Leute unterzubringen.

Um 9:30 Uhr war Besprechung, was eher einer lustigen Zusammenkunft ähnelte als einer strengen Einweisung in das Kommende. So suchte man heute ziemlich als erstes einen Dolmetscher für die englisch sprechenden Gäste.
Start war um 10 Uhr, und es dauerte nicht lange – genau 50 Meter – bis der erste Bodenproben nahm. Auf den ersten Runden ging das leider so weiter, und nicht nur einen holten die Sanitäter aus dem Wald.

Bemerkenswert war auch eine Szene kurz vor dem Start, als der Posten dort meinte, es seien bald mehr Pressevertreter als Fahrer zugegen, und ja, heutzutage ist es bemerkenswert, wenn drei Fotografen zu einem Radrennen kommen! Woran das wohl liegen mag?

Über das Endergebnis kann ich noch nichts sagen, da „gewisse Umstände“ mich veranlasst haben, vorzeitig heimzufahren. Dafür kann weder ein Sportler noch der Veranstalter etwas, es war die Technik die mich im Stich gelassen hat!

Die Bilder vom gestrigen Bergzeitfahren waren noch nicht kopiert – bis ich heim kam war es fast Mitternacht – und so habe ich heute eine andere Kamera eingesetzt. Darin lagen zwar fabrikneue Akkus, aber gerade das scheint mir ein Fehler gewesen zu sein. Die hatte ich zwar gestern früh noch nachgeladen, sie hatten aber dennoch nach rund zwei der sechs Stunden keine Lust mehr und begannen, langsam aber sicher einen auf „schwach und herzkrank“ zu machen. Es schwankte zwischen voll und leer, was an sich völliger Blödsinn ist. Die Zellen haben Leistung, oder eben keine. Es sei denn sie sind defekt. Die Leistung brach immer weiter ein, und als die rückwärts laufende Uhr am Ziel 2:20 Stunden Restzeit anzeigte war bei mir der Ofen aus.

Bilder waren ab da keine mehr möglich, ein Dableiben eine Abwägung, ob man die Zeit nicht besser für dringende Arbeiten zuhause einsetzen sollte. Da wartete ja noch die Wäsche … und so kam was kommen musste, zumal es sich allmählich zuzog und jederzeit mit Regen zu rechnen war. Immerhin gibt es deshalb jetzt morgen frisches selbst gebackenes Brot zum Frühstück!

Was ich an Bildern habe ist in der Galerie.
[EDIT 23.9.18:] Ergebnisse findet ihr jetzt hier bei raceresult.com.

Pleiten, Pech und Pannen! Wenn der Dreck mal am Schuh klebt muss man ihn putzen …

7 Gedanken zu „Stenger-Bike Waldsee-Cup 2018“

  1. Hallo, wie komme ich denn an ein Passwort ran, damit ich mir die Bilder anschauen kann.

    Danke und Gruß.

    Markus Witschenbach

  2. Hallo Thomas,mein Name ist Udo Zang ich bin einer der Organisatoren vom Stenger Bike Waldseecup.
    Ich habe heute morgen deinen Bericht über unseren Event gelesen,ich habe mich so sehr darüber gefreut,das ich ihn gleich auf unsere Seite den Link gepostet habe.
    Würdest du mir evtl.das Passwort für deine Galerie zukommen lassen damit ich mir die Bilder anschauen könnte.
    Es würde uns auch sehr darüber freuen, wenn du uns nächstes Jahr zu unserem 10 Jährigen Stenger Bike Waldseecup besuchen würdest.
    Gruß
    Udo Zang
    MTB Heimbuchenthal 🚵

  3. Hallo,

    auch mich würde das Passwort interessieren. Habe beim Veranstalter nachgefragt, der kennt es wohl auch nicht.

    Sehr schade, dass das Gesetz es so kompliziert macht.

    VG alex

    1. Hallo Alex,
      logisch dass er es nicht kennt. Ich schick´s dir später per PN.
      Das Komplizierte am neuen Recht ist, dass selbst die Juristen es nicht verstehen – und man die kommenden Jahre auf Gerichtsurteile dazu warten will. In der Praxis bedeutet das, man will darauf warten ob Billy the Kid um die Ecke kommt und wen hops nimmt. Damit kann keiner leben!

Kommentare sind geschlossen.