Groß-Gerau läuft

Gestern Abend war es wieder soweit – Groß-Gerau lief!

Einem Wortspiel folgend (Groß-Gerau schlief …) war man gestern auf dem Marktplatz und drum herum hellwach. Mehr als 1000 (in Worten: Eintausend!) Läuferinnen und Läufer aller Altersklassen nahmen Aufstellung am Start, als der Bürgermeister pünktlich um 19 Uhr das Startkommando gab. Selbst mitgelaufen ist er dann auch.

Was einst als Firmenlauf begann hat sich mittlerweile zu einem Breitensportevent gemausert. Am Start standen nicht nur die MitarbeiterInnen verschiedener Firmen, darunter auch die Stadtverwaltung, sondern ebenso Kinder und ältere Leute. Die Entscheidung machten wieder altbekannte Namen unter sich aus. Der Sieger: Demeke Wosene. Zweiter Pascal Ramali, diesmal ohne Rollen 😉 Dritter Guiseppe Troia, Vierter Robin Schüßler. Auch Nummer Fünf lebt… Jan Ascher ist alles andere als ein läuferischer Nobody.

Die 5-Km-Schleife durch die Innenstadt erfordert organisatorisches Talent. Das kann man dem Team um Thomas Zöller durchaus bescheinigen, musste doch die Straße nach dem Start kurzfristig umgebaut werden. Die Form einer langen Acht bringt es nun mal mit sich, dass das Feld genau da wieder herkommt, wo es gerade erst hingelaufen ist – und es zog sich rasch auseinander.

Nach rund einer Viertelstunde war der Auftrieb schon wieder vorbei, und man ging zum gemütlichen Teil über. Hinter dem Ziel waren an langen Tischen Getränke gestapelt vom Wasserbecher bis zum Eistee. Jeder wie er mag.

Nebenan stand auch ein Bierausschank, der war allerdings nicht gratis. Gegrillt wurde auch.

Apropos gratis – ein Teil des Startgelds wurde für karitative Zwecke gespendet. Auch das hat da Tradition.

Eine gute Stunde nach dem Start folgte mit einer kurzen Siegerehrung der Ausklang, wobei man mit dem Wetter Glück hatte. Am Horizont brauten sich Wolken zusammen, sodass nicht immer ganz klar war, ob sich das Motto des Abends nicht doch noch in „Groß-Gerau (er)säuft!“ verwandeln würde.

Für Zwecke des Laufsports ideal waren diesmal aber die Temperaturen. Nach der Hitze der Vorjahre waren es diesmal angenehme 19 Grad Celsius.