Bulls-Cup Kottenheim

Nach langen Wochen mit „Schietwetter“ brachte dieser Tag endlich mal etwas Sonnenschein. Es war der erste halbwegs warme Tag seit Wochen. So fand unter optimalen Bedingungen der dritte Lauf des Bulls-Cups in der Osteifel statt.

Der dritte Lauf?
Theoretisch ja, praktisch – auch aufgrund der Wetterkapriolen – leider nein.

Der Auftakt in Adenau fiel dem Glatteis zum Opfer. Es ist besser, das Rennen abzusagen, als Sturzopfer zu riskieren. Wenn die Strecke unbefahrbar ist, geht es eben nicht. Zum Zeitpunkt des Laufs in Büchel war ich krank.

Da ist dann eben der eigentlich dritte Lauf aus meiner Sicht der erste.
Die Strecke im Wald am Stadion war dieselbe wie in den Vorjahren auch, garniert mit so netten Details wie dem Kniebrecher, einer mit Felsen verblockten Bergaufpassage, die allen, die sie erfahren haben, lange in Erinnerung bleiben wird! Die Abfahrt danach war nicht minder tückisch. Das andere wesentliche Element war der ewig lange Anstieg, der sich vom Start weg am Ziel vorbei und den ganzen Berg hinauf bis auf Maximalhöhe erstreckte und nicht enden wollte.

Als ich ankam traf mich fast der Schlag!
„Genügend Parkplätze“ ist ja ein relativer Begriff. Für die nach mir war es eine glatte Falschaussage. Es gab recht früh morgens nur noch eine Hand voll Parkplätze unmittelbar am Sportplatz, alles andere war da schon voll. Ich hätte mit so ziemlich allem gerechnet, aber nie und nimmer mit einem solchen Andrang!

Über die Rennen möchte ich nicht unnötig viel heiße Luft produzieren, ich habe Videos der drei Hauptklassen mitgebracht. Schaut´s euch an!

U17:

U19, Masters, Damen:

Elite:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*