50-Km-Ultra-Marathon Rodgau

27. Januar 2018 By Thomas

50-Km-Ultra-Marathon Rodgau

Zum nunmehr schon 19. Mal veranstaltete heute der RLT Rodgau in Dudenhofen ein ungewöhnliches Ausdauerereignis. Start und Ziel waren wie üblich an der Freizeitanlage Gänsbrüh. Es war zugleich der Auftakt zur Rennserie der DUV 2018. Ja, auch für diesen Sport gibt es einen Verband, die Deutsche Ultramarathon-Vereinigung e.V.

In Dudenhofen, ganz in der Nähe vom Testzentrum der Adam-Opel-AG, das sich hinter hohem Stacheldraht und blickdichten Abschirmungen verbarg, wurden heute erneut keine Gänse gebrüht, es wurde auch nicht im nahe gelegenen See gebadet – es wurde gelaufen, und das lang und viel!

Was ist, wenn du morgens die Rollläden hoch ziehst, und nichts siehst? Gut, Nacht war es um halb Neun nicht mehr, die Fenster waren auch nicht dreckig, aber pottendicken Nebel sollte man Ende Januar nicht mehr unbedingt erwarten. Das gehört eindeutig in den Herbst. Dennoch, heute wollte Petrus Verstecken spielen. Wer sich erinnert, letztes Jahr hatten wir an dem Tag zwar eitel Sonnenschein, dafür aber Eiseskälte und Reifansatz. Waren die Böden damals hart gefroren musste man dieses Mal nach den zurückliegenden Regenfällen aufpassen, nicht im Morast zu versinken. So sahen die Sportler denn auch bald aus wie die Teilnehmer an einem Crosslauf.

Der Boden: Kommentar überflüssig!

Gemeinhin gibt es Läufe über 5 oder 10 Kilometer, Halbmarathons, dann das Original über 42,195 Kilometer, und wer dann immer noch nicht genug hat darf gerne weitermachen. So auch heute rund 1000 (Eintausend!) Sportlerinnen und Sportler bei den 10 Runden zu je 5 Kilometer. Seine Runden zählen musste jede/r selbst.

Start war um 10 Uhr früh, bis um 16 Uhr sollten alle im Ziel sein.
Solange wollte Benedikt Hoffmann, der Sieger von 2016 und Rekordhalter, natürlich nicht warten, und machte unterwegs mächtig Dampf! Das Begleitfahrrad hatte oftmals Mühe, ihm Platz zu schaffen.

Seinen Streckenrekord pulverisierte er nebenbei gleich mal mit. Seine Siegerzeit heute und neuer Streckenrekord lag bei 2 Stunden, 56 Minuten und 18 Sekunden. Man beachte, wir reden hier über 50 Kilometer! Eine Rundenzeit von 17-18 Minuten sind eine reife Leistung.
Hier das Ganze in 11:40 Minuten Video:

Apropos Crosslauf – es gibt ja nichts, was es nicht gibt. Anscheinend muss man schon ein wenig verrückt sein, um sich auf solche Dinge einzulassen. So konnte man heute Teilnehmer/innen an Krücken sehen, die damit 50 Kilometer humpeln konnten, oder barfuß trotz 4°C Außentemperatur, bzw. mit Hund, wobei man sich fragte wer zieht wen. Allerlei Sachen also, über die man woanders die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen hätte! Nicht aber so in Rodgau. Ob das sinnvoll ist überlasse ich den betreffenden Teilnehmern, es sind alles erwachsene Leute!

Das heutige Sportereignis war auch seit langem das Erste, bei dem man sich über viel Medienandrang wunderte. Sechs Fotografen waren ans Ziel gekommen. Woanders musste man froh sein, wenn denn einer kommt…

 

Besucherzähler

  • 87Diese Seite:
  • 142878Seitenaufrufe gesamt:
  • 11Seitenaufrufe heute:
  • 180Seitenaufrufe gestern:
  • 1308Seitenaufrufe letzte Woche:
  • 3019Seitenaufrufe pro Monat:
  • 66648Besucher gesamt:
  • 7Besucher heute:
  • 73Besucher gestern:
  • 684Besucher letzte Woche:
  • 1403Besucher pro Monat:
  • 97Besucher pro Tag:
  • 0Besucher momentan online:
  • 6. Januar 2015gezählt ab:

Beitragsarchiv