Wie Phönix aus der Asche?

Einen Neuanfang wagen – so lautete das Motto dieses Abends, als die Teamleitung in den Räumen des Hauptsponsors REA Card in Wachenbach das Team vorstellte, das in der kommenden Saison den Konkurrenten das Fürchten lehren soll. 

Der Geschäftsführer der Firma REA Card, Philip Becker, eröffnete den Abend mit einführenden Worten – und stellte den Anwesenden zugleich ein altbekanntes Gesicht vor. Wer erinnert sich noch an Sebastian Dehmer?

Aus einer langen Versenkung aufgetaucht hat der ehemalige Juniorenweltmeister von 2001 und U23-Weltmeister von 2004 in der Privatwirtschaft ein neues Zuhause gefunden.
Die Firma REA Card beschäftigt sich hauptsächlich mit der Entwicklung und dem Betrieb von digitalen Kassen- und Zahlungssystemen, deren Vertrieb Sebastian fördert und betreut.
Wer also schon mal irgendwo mit Karte gezahlt hat wird recht wahrscheinlich mit den Produkten des Hauses in Kontakt gekommen sein.

Die Mannschaft?
Eigentlich sind es deren viele: 19 Jungs und 13 Mädels aus allerlei Ländern Europas bilden Teams in wechselnder Zusammensetzung für die Bundes- und Landesligen – und einer, Paul Schuster, hat sogar Ambitionen auf der Langstrecke bekannt gegeben.

Im Anschluss an die Vorstellung der Mannschaftsmitglieder gab es für die Fotografen Gelegenheit für Bilder, wobei die doch frischen Temperaturen trotz Sonnenschein an jenem 28. April ihre Wirkung taten. Im Einteiler bei geringfügig über 10 Grad nenne ich mutig.

Mehr Input über Team und Verein findet ihr auf der Webseite des TuS Griesheim, Abteilung Triathlon.

Fotos von der Veranstaltung findet ihr in der Bildersammlung.

Wie endete der Abend? Standesgemäß – mit einer Schwimmeinheit und einem gemeinsamen Pizzaessen.