Lindenseelauf Rüsselsheim

Der dritte und letzte Durchgang der Rüsselsheimer Lindensee-Laufserie brachte heute nichts wirklich Neues. Sieger über 5 Km wurde Aaron Bienenfeld, über 10 Km Martin Skalsky. Die Serie gewann Jan Ascher. 

AF1V6208

Schon auf der Anfahrt bewies ein ziemlich starker Schneeschauer, dass es Winter geworden war. Im hessischen Ried südlich der Mainlinie ist es völlig normal, dass es vor Mitte Januar eher Herbstwetter gibt denn Schnee. Der kommt hingegen gerne an Ostern.

So war es ein recht windiger, nasskalter Tag, doch zumindest während der beiden Läufe blieb es weitgehend trocken. Die Wege waren zwar naß, aber nicht schlammig und gut zu belaufen.

So machten sich um 14:20 Uhr wie ausgeschrieben die Läufer über 5 Km auf den Weg. Ihnen folgte zehn Minuten später das weitaus umfangreichere Feld der Teilnehmer über 10 Km.
Vom Start an der Albrecht-Dürer-Schule im Stadtteil Hassloch ging es wie üblich in die Felder hinaus, über den Horlachgraben und ab in den nahe gelegenen Wald. Vorbei am Naturfreundehaus führte die Strecke zurück zum Start, wo in der Turnhalle Kaffee, Kuchen sowie die Heizung warteten.

Die 10-Km-Läufer waren noch nicht richtig verschwunden, da tauchte der Erste über 5 KM schon wieder am Waldrand auf!

Aaron Bienenfeld
Aaron Bienenfeld

Nach 15:37,4 Minuten war Aaron Bienenfeld von der LG Offenbach wieder im Ziel. Ihm folgten mit gehörigem Abstand Marco Engeler und Michael Harsch. Erster der Jugend war auf Gesamtplatz 4 Robin Schüßler vom TV Trebur, der kurz entschlossen nachgemeldet hatte. Ihm war nach eigener Aussage Lust auf ein Läufchen gekommen. Die 18:20 Minuten können sich in dem Alter sehen lassen!

Insgesamt 94 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erreichten das Ziel.

Martin Skalsky
Martin Skalsky

Etwas länger, nämlich genau 34:05 Minuten, brauchte Lokalmatador Martin Skalsky für die 10 Kilometer, und gewann damit die M35. Zweiter im Einlauf war rund eine halbe Minute später Sebastian Hauf, dem Seriensieger Jan Ascher und Raphael Schmitt folgten. Alle drei laufen für den TV Trebur, der am Monatsende seinen traditionellen Crosslauf veranstaltet. So ging denn auch die Mannschaftswertung an den TV Trebur.
Die Drei, siehe oben, brauchten zusammen 1:45 Stunden. In die Wertung kamen 20 Männer- und 9 Frauenmannschaften.

Mit Eva Buchholz folgte auf Gesamtrang 21 die beste Frau des Tages. Die Mannschaftswertung bei den Frauen holte sich der TV Laubenheim in 2:26 Stunden.

Das Ziel über 10 Km sahen heute 273 Sportlerinnen und Sportler.

Die Ergebnislisten findet ihr hier, 128 Fotos sind in der Bildersammlung.