Winterlaufserie Jügesheim 2014/15

Heute fand bei eitel Sonnenschein und Temperaturen um den Gefrierpunkt die Abschlussveranstaltung der diesjährigen Jügesheimer Winterlaufserie statt. Das Ergebnis war denkbar eindeutig. Julian Flügel heisst der Seriensieger, der zwar beim ersten der vier Läufe nicht teilgenommen, die anderen aber alle gewonnen hat. Auch heute wieder setzte er sich von Anfang an deutlich an die Spitze des Feldes und kam nach rund einer halben Stunde mit mehreren Hundert Metern Vorsprung auf den Zweiten, Florian Totzauer, ins Ziel. 

Wie bei den winterlichen Verhältnissen zu erwarten war der Boden hart gefroren. Da an jenem Nachmittag die Sonne schien hat sich dennoch manch einer verleiten lassen. Man sah nicht wenige in kurzen Hosen.

Julian Flügel, und dann lange nichts...
Am Wasserwerk: Julian Flügel, und dann lange nichts…

Vom Start weg mache Julian Tempo und hatte bereits am Waldrand einen Vorsprung von rund 100 Metern herausgelaufen, den er stetig vergrößerte und auf dem Rückweg zum Ziel an der Wasserwerk-Kreuzung so gesteigert hatte dass man den Zweiten nicht sehen konnte. Seine Zeit von 30:02 Minuten war rekordverdächtig, der Zweite, der für den LV Pliezhausen startende Florian Totzauer, brauchte mehr als zwei Minuten länger.

Mit einer Gesamtzeit von 1:33:41 Stunden für die Serie hat er auch den alten Rekord von 1:37 Stunden eingestellt und bekommt dafür die ausgelobten 200 Euro Prämie.

Die ersten Fünf waren laut Ergebnisliste „Hauptklasse-Läufer“, erst als 6. folgte mit Kidane Tewolde der Erste U20. Vor der besten Frau des Tages, Daniele Sämmler aus Darmstadt, waren 40 Männer. Ihre Zeit: 37:15 Minuten.

Das offizielle Ergebnis findet ihr hier, meine Bilder sind online.