Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wenn die Regierung meint, ein Webauftritt könne „geschäftsmäßig“ sein, ohne zugleich gewerblich sein zu müssen, dann darf ich gemäß dieser Logik auch als Amateur „Allgemeine Geschäftsbedingungen“ formulieren. ☺

Die Inhalte dieser Seiten dienen der Information der Nutzer. Jede Weiterverwertung ist ohne meine schriftliche Zustimmung untersagt.
Es gilt deutsches Recht. Alle Inhalte unterliegen dem Urheberrecht und können sich jederzeit ohne Vorankündigung ändern. Bestimmte Eigenschaften werden weder zugesichert noch garantiert.

Alle Informationen auf diesen Seiten werden unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung bereit gestellt. Sie wurden zwar sorgfältig zusammengestellt, können aber dennoch fehlerhaft sein, aus welchen Gründen auch immer.

Anregungen, Verbesserungsvorschläge, Fehlerhinweise, aber auch begründete, sachliche Kritik nehme ich gerne entgegen und werde mich bemühen, Fehler abzustellen und Wünsche umzusetzen, soweit mir das möglich ist. Unter sachlicher Kritik verstehe ich allerdings nicht Korinthenkackerei und „in den Krümeln suchen“! Bei gegebenem Anlass können die Inhalte aller Seiten und Beiträge dieses Webauftritts ohne Vorankündigung oder Angabe von Gründen berichtigt, geändert oder entfernt werden.
Wenn ich dort die männliche Sprachform nutze ist wenn anwendbar immer auch die weibliche gemeint.

Mir geht es hier um praxistaugliche Lösungen, denn mit einer mutwillig destruktiven Rechtsauslegung kann man jederzeit alles kaputt machen. Ist das Sinn der Sache? Ich denke nicht!

Dieser Webauftritt ist ebenso wie meine Fotografie nach gängigem Verständnis ein Hobby, weil er nicht auf Gelderwerb abzielt. Die Fotos sollen neben den Textbeiträgen die Öffentlichkeit informieren.
Die Bilder stehen nicht zum Verkauf!

Das hindert grundsätzlich Sportler und Vereine nicht daran, nach Bildern zu fragen, die ich bei Bedarf gerne weitergebe. Die Entscheidung behalte ich mir im Einzelfall vor. Sie ist vor allem davon abhängig, ob bei einer Veranstaltung ein offizieller Fotograf angekündigt ist.

Niemand hat von anderen zu verlangen, was er oder sie selbst nicht zu leisten imstande ist! Wer, als Beispiel, wünscht, dass Fotografen andere Teilnehmer während des Rennens um Zustimmung zu Fotos fragen und sich ggf. ein Modelrelease unterzeichnen lassen sollen, der möge das vormachen. Jedermann wird spätestens dann rasch merken, dass derlei unmöglich ist! Wer an einem Wettkampf teilnimmt erklärt sich damit automatisch damit einverstanden, dass darüber berichtet wird.

Veranstalter, die „nur gegen Presseausweis“ akkreditieren, verwirken damit das Anrecht auf Erhalt von Bildern ihrer Veranstaltung! Selbiges tritt ein, wenn ein offizieller Fotodienst zugegen ist. Vergleichbares gilt auch für Sportler und Offizielle, die Fotografen abfällig betiteln.

Frei nach Nuhr: Wer vom Thema keine Ahnung hat möge bitte die Klappe halten! Auf die Gernegroßen kann ich gerne verzichten, ebenso auf die, die sich die Wahrheit nach Bedarf zurecht legen!

Nicht alles Wünschenswerte ist auch realistisch bzw. möglich.

Bildrechte

Soweit nicht anders angegeben verwende ich ausschließlich selbst erstellte Bilder. Meine Fotos dürfen ohne meine schriftliche Zustimmung weder verändert noch in anderen Projekten genutzt werden.

Datenschutz

Diese Website wird seit dem 1.1.2015 mit einer Version von
Wordpress™ betrieben. Soweit diese Cookies o.ä. verwendet, was nicht meinem Einfluss unterliegt, gilt: Mit dem Besuch wird dem zugestimmt, da Content-Management-Systeme fast alle ähnlich arbeiten und sehr weit verbreitet sind. Diese Daten dienen ausschließlich der internen Abwicklung des Besuchs.
Angaben im Kontaktformular sind stets freiwillig und müssen entsprechend dem Zweck der Anwendung gespeichert und verarbeitet werden. Die Zustimmung dazu erfolgt mit der Nutzung des Formulars.
Ferner weise ich darauf hin, dass Webserver automatisiert Protokolle und Statistiken über ihre Nutzung erstellen. Diese Daten sind üblicherweise nicht auf einzelne Benutzer zurückverfolgbar. Sofern jemand allerdings auch noch Zugriff auf die Logdaten des genutzten PCs erlangen sollte wäre das dennoch denkbar. Dieses Szenario erscheint mir aber in der Praxis recht unwahrscheinlich. Es liegt auch nicht in meinem Interesse.
Auf den Webserver meines Providers habe ich keinen direkten Einfluss, auch nicht auf die dortige Nutzung dieser Protokolldaten. Ich kann nur annehmen, dass man sich dort an Recht und Gesetz hält.

Links

Links (Verknüpfungen, Verweise) dienen der inhaltlichen Erläuterung der behandelten Themen und werden zum Zeitpunkt der Linksetzung auf ihre Zulässigkeit geprüft. Ich kann jedoch nicht ohne konkreten Anlass ständig nach Informationen forschen, die auf unrechtmäßige Inhalte ausserhalb meines Webauftritts hindeuten. Sollte festgestellt werden, dass am Ziel eines hier gesetzten Verweises zu einer externen Quelle unrechtmäßige Informationen vorgehalten werden, so werde ich nach Kenntnisnahme diesen Verweis schnellstmöglich entfernen. Für die Inhalte externer Dokumente sind ausschließlich deren Autoren verantwortlich.

 

Ein Wort noch zum Kontaktformular:
Aus nahe liegenden Gründen kann ich die darin gemachten Angaben nicht wirklich nachprüfen! Nutzer sind daher gehalten, eigenständig für die Richtigkeit ihrer Einträge zu sorgen und sie auf Tippfehler oder Irrtümer zu prüfen. Ich erwarte, dass die Angaben richtig sind.
Ganz besonders gilt das für die Emailadresse. Ist diese ungültig gibt es kaum eine Möglichkeit für mich auf die Anfrage zu antworten. Bitte prüft diese daher im eigenen Interesse lieber einmal zu oft.
Die Verantwortung für Unzustellbarkeit (z.B. wegen ungültiger Adressen oder voller Postfächer) liegt beim Nutzer.

Vielen Dank!

 


letzte Überarbeitung: 12. Juli 2017