Crosstraining Frankfurt

Der VC hatte gerufen, sie waren gekommen!
Trotz ekelhafter äußerer Bedingungen – Crosswetter eben – stand Florian Brich nicht alleine auf der Wiese an der Isenburger Schneise! 

Da waren ferner rund ein Dutzend interessierte Teilnehmer, die was lernen wollten bei diesem Radcross-Trainingstag, und für das Wohl sorgte eine mobile Vertretung von „Flamme Rouge“, dem Bockenheimer Radladen. Das betrifft sowohl Ersatzteile und Werkzeug, einen Hochdruckreiniger, Kaffee und Kuchen, und nicht zuletzt ein Zelt. Wie nötig das war zeigt unser Beitragsbild. Es regnete ununterbrochen von Morgens früh bis genau passend zum Ende der Veranstaltung gegen 14 Uhr! Petrus als Saboteur? Na ja, die Gichtärzte brauchen auch Beschäftigung!

Didaktisch sinnvoll aufgebaut erhielten die Teilnehmer, egal ob blutige Anfänger oder Vereinsfahrer, Unterricht nach der Methode des Zirkeltrainings. An mehreren Stationen wurde nacheinander Kurvenfahren, Auf- und Abspringen, Fahren an Steigungen und Abfahrten sowie die Bewegung im Gelände geübt. Wer lag zuerst im Gras? Der Coach …

Nach einer Pause zum Mittagessen folgte zur Vertiefung des gerade Gelernten eine etwa einstündige Ausfahrt in den nahe gelegenen Wald. Über diese Ausfahrt wird man noch lange sprechen – entpuppte sie sich dort als Versteckspiel. Jeder suchte jeden, oder wer kennt den Kurs?

Es war eine trotz des Wetters lustige Sache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*