Wie geht´s weiter?

Ich danke für die klaren Aussagen, die mich in den letzten Wochen erreicht haben. Da ihr mir darin zu Verstehen gegeben habt, meine Bilder nicht mehr zu brauchen gibt es umgekehrt für mich nun auch keinen Anlass mehr, den bisher damit verbundenen Aufwand weiter zu betreiben!
Was ihr nämlich nicht gesehen habt bzw. nicht zur Kenntnis nehmen wolltet weil es ja angeblich so selbstverständlich sei ist, dass gute Bilder auch einer sorgfältigen Nachbearbeitung bedürfen. Die wollen und sollen entwickelt werden wie die Negative früher auch. Husch-Pfusch kann jeder. Das benötigt Zeit, und diese Zeit werde ich in Zukunft nützlicher verwenden. Manchmal kommt man sich da vor wie ein nützlicher Idiot, der seine Freizeit für quasi ein Ehrenamt aufbringt ohne auch nur ein Dankeschön zu erwarten!
Es steht euch frei, nach Lust und Laune Spaß zu haben. Allerdings gibt euch nichts das Recht, Vorteile auf anderer Leute Kosten zu genießen!
Da muss man dann auch zu sich selbst ehrlich sein, und sich seine Bilder zukünftig selbst machen. Überwiegend nutzt ihr ja heute schon seit geraumer Zeit Handys. Geht schnell, ist sofort verfügbar, macht scheinbar keinen Aufwand – und wenn dann jemand was Seriöses für den Verein braucht oder das Team, die Zeitung oder das Web sind die dummen Fotografen doch plötzlich wieder gefragt. Was seid ihr doch so „geschäftstüchtig“!
Wie, ihr könnt euch keine Bilder machen weil ihr ja Rennen fahrt? Schade, aber daran sollte man vorher denken. Ob sich eure Eltern, Onkel und Tanten auch so betiteln lassen wie ihr mich gerade erst betitelt habt? Irgendwo ist Schluß!
Es ist in Zukunft also „dumm gelaufen“, wenn meine Bilder hierfür jetzt nicht mehr zur Verfügung stehen werden. Aber es gilt auch hier: Wer nicht will der hat schon. Man kann nicht einerseits erklären, das nicht zu brauchen – und andererseits die Früchte der Arbeit anderer genießen wollen.
Artikel wird es auch weiterhin geben. Es darf (und wird) jedoch dauern.
Namen betreffender Sportler oder Veranstalter werde ich nicht aufführen, das bringt nichts. Jeder davon steht stellvertretend für alle anderen Sportler oder Vereine, Unterschiede können da nicht gemacht werden. Es sind halt etliche darunter, die früher den Service selbst nutzten als sie meinten ihn zu brauchen, um mir heute ein freches Mundwerk anzuhängen. Wer oder was kommt morgen? Wer hat wieder fixe Ideen? Keiner weiß es …

2 Antworten auf „Wie geht´s weiter?“

  1. Hallo Herr Laut,

    tut mir sehr leid, dass zu hören, ich habe mich immer sehr über Ihre Bilder gefreut! Allerdings habe ich mich nie bedankt, hier also nachträglich: DANKE!

    Es ist schier unglaublich, wie viele Events Sie in der Vergangenheit besucht haben und ich respektiere Ihre Entscheidung.
    Sehr schade jedoch, nichts desto trotz für mich waren Sie immer ein verlässlicher Service, ich habe ihr Tun nicht ausreichend gewürdigt und das tut mir sehr leid.

    Sie zu beschimpfen ist ein Unding, Sie haben in meinen Augen mit jedem Foto den Abgebildeten bereichert…

    Ich freue nich, dass Uns zahlreichen Riedgras-Besuchern, wenigstens Ihre stets kritische und ehrliche Meinung über die besuchten Ereignisse erhalten bleibt. Gerade für Veranstalter war das eine große Hilfe!

    Beste Grüße!

    1. Danke, Paul! Dass ich als inhaltlich Verantwortlicher nicht erfahren darf wer meine Inhalte sieht liegt wohl eher an der bundesdeutschen Gesetzgebung als an euch. Man kann Datenschutz, so wichtig er an sich ist, auch missverstehen. Solange ich nicht weiss, wen was interessiert, kann ich die Inhalte auch nicht danach ausrichten. Rückläufe gibt es so gut wie keine, und aktiv forschen darf man nicht. Wenn es jedoch etwas gibt das einem die Lust daran so gründlich verdirbt wie wenig anderes dann sind das Leute, die nach dem Markus-Motto leben: Gib Gas, ich will Spaß! Nichts dagegen Spaß zu haben, man sollte es nur nicht auf anderer Leute Kosten tun. Scheißegal, wer hinter den Kulissen arbeitet, Hauptsache mir geht´s gut? Ich denke da nicht unbedingt an mich. Was ist denn nötig, damit es überhaupt Rennen gibt? Die wachsen ja nicht aus dem Boden wie Pilze bei passendem Wetter! Als „Dank“ gibt es dann noch freche Worte. Statements wie „Das brauchen wir nicht!“ tun auf die Dauer ihre Wirkung! Wenn es was gibt worauf ich gar keine Lust habe dann ist es, sich jedes Wort dreimal überlegen zu müssen, weil es immer wieder welche gibt, die Freude daran haben, es einem im Mund rumzudrehen in der Absicht, ihren Standpunkt zu dokumentieren: Mir alles egal, Hauptsache ich hab Spaß! Wenn man zum Schluß nur noch als Trottel vom Dienst da steht hört es irgendwann auf. Dieser Punkt ist erreicht. Wenn es euch lieber ist, sofort irgendwelche Handyfotos zu haben statt ausgearbeitete Bilder drei Tage später dann ist das halt so. Dafür muss aber keiner seine Freizeit dranhängen, und ihr habt später nichts für die Sponsorenwerbung. Wer beazhlt eigentlich eure Rennen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*