Wolfskehler Straßenlauf

Seit Jahren findet jeweils am Freitag vor Pfingsten abends der Wolfskehler Straßenlauf am Sportgelände an der Sandkaute statt. So auch am gestrigen 2. Juni 2017 zum insgesamt 34. Mal.

Bangen Blickes verfolgte man dabei die Entwicklung am Himmel, hatte man doch die Warnungen des Wetterdienstes im Hinterkopf.
Ja, da hing was, und wuchs, und wuchs … In der weiteren Umgebung sah es keinesfalls besser aus. Zum Glück fiel es woanders vom Himmel, die Veranstaltung ging trocken über die Bühne. Das Risiko von Gewitter und eventuell Hagel ist nicht zu unterschätzen und kann im schlimmsten Fall zum Abbruch führen.

Die Beteiligung war, zumindest dem Augenschein nach, schon mal besser, was sich darin zeigte, dass man bei den Läufen der jüngsten Schüler – der U8 – die Buben und Mädchen zusammenlegte. Das hat es so früher doch nicht gegeben?

Um 18:05 Uhr ging´s also los mit einer 400-Meter-Runde um den Sportplatz, gefolgt von den älteren Jahrgängen, die eine Wendepunktstrecke über einen Kilometer einmal raus aus dem Stadion, rüber in Richtung Gärtnerei und wieder zurück zu absolvieren hatten.

Danach starteten die 5 Kilometer, ausgeschrieben als Jedermannslauf. Es waren auch wirklich alle Altersklassen vertreten, angefangen bei der Jugend U16 bis hin zu über 80jährigen. Der Kurs führte hier einmal um das Stadion herum bis zum Weilerhof.

Der Lauf über 10 Kilometer, zugleich Kreismeisterschaft des Leichtathletik-Kreises Groß-Gerau sowie Wertungslauf für den Lang-Lauf-Cup und den Pfungstädter Laufcup, startete gegen 19 Uhr, bevor die 5-Km-Läufer von ihrer Runde wieder zurückkamen. Es waren hier zwei der besagten Runden zurückzulegen, zuzüglich einer im Stadion. Das Feld zog sich rasch auseinander, und der Sieger hieß Jürgen Zehnder. Früher eine Hausnummer der Szene, ist er in letzter Zeit kürzer getreten und hat sich vorwiegend um seine Familie gekümmert. Verlernt hat er es dennoch nicht.

 

Ergebnisse und Bilder werden nachgereicht, sobald sie online sind.