GGEW Grand Prix Cross Bensheim

Das Radcrossrennen in Bensheim hat Tradition. Es ist als internationale Veranstaltung der C2-Kategorie Teil des Deutschland-Cups. Mehr Informationen findet man auf der Webseite zur Veranstaltung. 

Bensheim ist ein Städtchen an der Bergstraße, einer Weinbauregion am Westrand des Odenwalds. Am Stadtrand zur Rheinebene hin liegt in der Nähe der Autobahn der Sportpark West, in dem das Rennen ausgetragen wurde.

Frühnebel
Frühnebel

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt ist kondensierende Nässe in der Luft nicht nur ein Ärgernis, sondern für die Sportler eine echte Gefahr für die Atmung. Wenn Teilnehmer mit Erkältung an den Start gehen ist es nicht wirklich verwunderlich, wenn sie nach kurzer Zeit das Rennen aufgeben müssen. So geschehen heute gleich zu Beginn im Hobbyrennen, wo einer der Favoriten, Andreas Hunkel, die Segel streichen musste. Er bekam einfach keine Luft…

Sieger Männer Elite
Sieger Männer Elite

Das abschließende Rennen der Männer über eine Stunde gleich etwa 10 Runden gewann der Belgier Toon Aerts. Marcel Meisen als bester Deutscher wurde Vierter.
Die Wertung der U23 ging an den Niederländer Gosse van der Meer auf dem 5. Gesamtplatz.

Toon fuhr bereits kurz nach dem Start seiner Konkurrenz auf und davon. Dies führte auch dazu, dass etwa zur Halbzeit des Rennens, also schon nach reichlich 30 Minuten, die Jury von der 80%-Regel Gebrauch machte und von Überrundung bedrohte Fahrer aus dem Rennen nahm. Dadurch blieben aber nur noch höchstens 20-30 der ursprünglich gestarteten etwa 90 im Wettbewerb, sodass sich manch ein Zuschauer wunderte. Leider muss man sagen, dass die Attraktivität darunter gelitten hat.

Zwei Ergebnislisten sind online, einmal die „amtliche„, und die mit Hobbyklasse findet ihr hier.
Meine Bilder sind der amtlichen Aufforderung folgend nur im nördlichen Teil der Rennstrecke entstanden. Sie sind in der Bildersammlung zu sehen.

Abschliessend ist leider festzustellen, dass meine Befürchtungen zumindest teilweise eingetreten zu sein scheinen. Wie man auf Facebook hat lesen müssen soll es im Bereich des Lagers zu Konfrontationen mit dem Personal gekommen sein, das dabei – falls die Schilderungen zutreffen – seine Kompetenzen wohl überschritten haben dürfte. Seit wann hat ein privater Sicherheitsdienst ausserhalb des Lagers polizeiliche Befugnisse, dass er nach Belieben Speicherkarten konfiszieren könnte?
Ich glaube nicht, dass sich die Verantwortlichen mit der hier gewählten Vorgehensweise einen Gefallen getan haben.