Kurparkrennen 2015

Der Große Preis der Stadt Bad Homburg, wie das Rennen offiziell heisst, ist in eingeweihten Kreisen eigentlich nur unter der Bezeichnung „Kurparkrennen“ bekannt. Mit der aktuell 36. Austragung ist es schon eine Traditionsveranstaltung. Es führt in Bad Homburg 50 Runden oder 80 Kilometer immer rund um den Kurpark, ein landschaftlich sehr reizvolles Gelände. 

Es ist nun nicht so, dass es dabei langweilig würde, ganz im Gegenteil, denn die Rennen sind – mal abgesehen von Jedermann- und Fette-Reifen-Rennen – als Kriterium ausgeschrieben. Das bedeutet nichts weiter, als dass es z.B. im Rennen der Profis ab 14 Uhr alle fünf Runden Wertungen gibt, bei denen Punkte vergeben und so über Sieg und Niederlage entschieden werden wird. Es gewinnt also nicht zwangsweise der, der zuerst ins Ziel kommt.

Das Gelände ist dabei weitgehend flach, erfordert aber durch ständige Wechsel von Licht und Schatten Aufmerksamkeit bei den Fahrern.9C6T2444
Mit der aus den Vorjahren schon bekannten Nummernausgabe auf der Terrasse des nahe gelegenen Parkhotels, einem alten wilhelminischen Gebäude, ist das passende Entrée gefunden. So ist generell die Kaiser-Friedrich-Promenade von Bad Homburg eine der ersten Adressen der Stadt, so wie die Schlossallee in Monopoly.  Der Start der Rennen erfolgt nur wenige Häuser weiter vor der Wickerklinik. Sollte also wegen der laut Wetterbericht zu erwartenden Hitze jemandem blümerant werden ist für rasche Hilfe gesorgt, wobei auch der nahe gelegene Springbrunnen nicht nur eine schöne Kulisse abgibt. Das Wasser sorgt auch für Abkühlung.

Die Meldeliste ist laut Ausschreibung geschlossen, Nachmeldungen sind also zwecklos. Es hat sich nicht nur dort eingebürgert, dass im Nachgang der Tour de France, die vor kurzem gerade ihren Abschluss gefunden hat, sich die Helden zu Hause ihren Fans präsentieren. Es ist also nicht völlig falsch, von einem Einladungsrennen zu sprechen.9C6T2449So einen Anlass despektierlich als Kirmesrennen zu bezeichnen, wie andere Artikel das schon getan haben, wäre ungerecht. Es ist eine der wichtigen Gelegenheiten, den Kontakt zum Publikum zu suchen, da die Stars sonst doch nur aus der Ferne zu sehen sind. Nicht nur als Vorbilder für den Nachwuchs spielen sie eine erhebliche Rolle.

9C6T2546Aus Zuschauersicht interessante Stellen gibt es bei Start und Ziel, wo zumindest bislang auch die Verpflegungsstände ihren Platz hatten, in den beiden Kurven jeweils am Ende der Zielgeraden, oder auf der anderen Seite des Kurparks im Schatten der Bäume, wo sich auf der kurvigen Gegengeraden immer wieder schöne Szenen entdecken lassen. Man kann die komplette Rennstrecke umwandern, aber bei Bedarf auch eine Abkürzung quer durch den Park nehmen.
Den Abschluss bildet die Siegerehrung in der Nähe des Ziels.

Der Renntag beginnt morgens um 8:30 Uhr mit dem Rennen der Jugend U17 über 20 Runden, gefolgt von verschiedenen Schülerrennen. Das Vormittagsprogramm beschliesst das Jedermannrennen gegen 10:45 Uhr.
Üblicherweise folgt eine einstündige Mittagspause. Ab 13:30 Uhr bilden dann drei Fette-Reifen-Rennen der Kleinsten den Auftakt zum abschliessenden Rennen der Profis, die wie gesagt ab 14 Uhr das Hauptrennen über 50 Runden bestreiten. Als prominente Teilnehmer angekündigt sind z.B. der neue Deutsche Meister Emanuel Buchmann, ebenso wie Simon Geschke, der Österreichische Staatsmeister im Zeitfahren Georg Preidler oder das Team „GF Pro – Fachklinik Dr. Herzog“ des RV Sossenheim.

Kommt vorbei und schaut´s euch an!

(Alle gezeigten Bilder sind aus 2014)