Sossenheim

Das Robert-Lange-Gedächtnisrennen von Sossenheim ist entschieden, der Sieger im Zielsprint heisst Simon Nuber vom Team Möbel Ehrmann / RV Roschbach. 

Für die Heimmannschaft des RV Sossenheim, das Team GF Pro Fachklinik Dr. Herzog, ging der Renntag aus wie das berüchtigte Hornberger Schiessen. „Verschiess zu früh dein Pulver nicht …“
Bis zur Mitte des Rennens über 55 Runden oder 60,5 Km machten sie mächtig Druck und waren auch mit mehreren Leuten in der Führungsgruppe vertreten, aber am Ende mussten sie sich der taktischen Überlegenheit der Teams aus Spich und eben Möbel Ehrmann beugen, die sich bis zum Schluss zurückgehalten haben und demzufolge hinreichend Reserven in die Entscheidung werfen konnten.

Die Ergebnislisten sind schon online.

Fotografisch waren die Verhältnisse grausam! Ein heißer Tag mit strahlendem Sonnenschein und Tageshöchsttemperaturen um 30 Grad Celsius. Ich habe bislang selten ein so hartes Licht erlebt, zumal die Zielgerade völlig im Gegenlicht lag.

Exkurs dazu:
Fotografie ist angewandte Physik, und ein Fotograf ist kein Zauberkünstler! Soweit sind wir uns hoffentlich einig.
Der Motivumfang, also das Verhältnis von der hellsten zur dunkelsten bildrelevanten Stelle ist bei solchen Licht-/Schattenverhältnissen nicht selten 1:1.000.000! Darstellbar ist für eine herkömmliche Digitalkamera ein Kontrastverhältnis von gerade einmal 1:1.000.
Was kann man nun tun?
Man muss versuchen, die Schattenpartien, hier vor allem das Gesicht, insoweit mit (Blitz)licht zu füllen, dass es innerhalb des darstellbaren Bereichs liegt. Ein Bild im üblicherweise gebrauchten JPEG-Format hat eine Datentiefe von 8 Bit pro Farbkanal, also 24 Bit. Soviel unterschiedliche Helligkeitswerte kann man so also darstellen. Professionelle DSLR-Kameras haben zusätzlich einen sogenannten Rohdatenmodus, und dieser verfügt mindestens über 14 Bit pro Farbkanal. Wer sich mit HDR-Fotografie (High Dynamic Range) auskennt weiss was jetzt folgt. Man muss RAW-Fotos ja entwickeln, und versucht dabei durch sinnvolles Verschieben im Rahmen der vorhandenen 14-Bit-Daten, eine brauchbare Darstellung zu finden. Das sind immer Kompromisse und vielfach eine Fummelei, aber oft der einzige Weg, mit solchen Lichtverhältnissen fertig zu werden.

Bilder aller Klassen sind online. Bitte besucht die Bildersammlung.

Eine Antwort auf „Sossenheim“

Kommentare sind geschlossen.