Zur Sache

Guten Morgen zusammen,

jetzt reden wir mal deutsch!

Was glauben einige hier denn, wer sie sind?
Nichts gegen sachlich vorgetragene, themenbezogene Kritik, aber wer es nötig hat die Darstellung zu verdrehen um sich produzieren zu können, der spricht das Urteil über sich selbst.

Im Volksmund heisst es „der getroffene Hund bellt!„.

In dieser „Diskussion“ auf Facebook, die ich auf der verlinkten Anlagenseite einmal herauskopiert habe, um sie gegen Verschwinden zu sichern, habt ihr in verschiedenen Kommentaren deutlich gemacht, wie ihr denkt, und das, ohne selbst im bezogenen Artikel überhaupt persönlich angesprochen gewesen zu sein, oder seid ihr etwa die, von denen ich in meinem Artikel geschrieben habe? Fühlt sich da etwa jemand angesprochen?
Wenn ja so ist es Zeit, einmal an seine Kinderstube zu denken und sich einer sittlicheren Ansprache zu befleissigen!

Besonders schlimm wird es dadurch, dass führende Mitglieder des Vereins derartige Schmähkritik gut gefunden haben.
Das ist bezeichnend!

Euer Versuch, mich zu diffamieren und mundtot zu machen, ist kräftig nach hinten los gegangen. Dies ist keine kommerzielle Zeitung, sondern ein Blog, auf dem über das geschrieben wird, was ich erlebt, gesehen, gehört oder erfahren habe. An keiner Stelle habe ich behauptet, etwas anderes sei der Fall. Wenn ich es für nötig halte, über Wrestling oder andere Themen zu schreiben, werde ich das tun, und das, ohne euch zuvor um Erlaubnis zu fragen. Wenn eure Erwartungshaltung da enttäuscht wird bedauere ich das.
Man kann die Haltung einiger hier durchaus mit Betriebsblindheit bezeichnen.

Was ihr in euren Statements erwartet lässt sich kurz so zusammenfassen: Lobhudelei!
Nun ist Lobhudelei als übertrieben positive Darstellung des bezogenen Themas aber negativ konnotiert, und ein Leser wird sich unaufgefordert fragen, was da übertüncht werden soll. Man erreicht so das genaue Gegenteil des Gewünschten.

Das von mir angesprochene Fehlverhalten Einzelner ist ja nicht nur dort vorgekommen, sondern bereits bei etlichen Rennen zuvor dagewesen. Ich habe mir erlaubt und werde mir auch in Zukunft nicht verbieten lassen, das auszusprechen, was nicht nur ich hierzu denke. Zu der Aussage von @Uwe Zenker „Zu den Senioren : war selbst 1.Reihe mit gestanden, von Unstimmigkeiten aber nichts mitbekommen.“ kann ich nur sagen, dass er sie zu diesem späteren Zeitpunkt auch nicht hat sehen können. Ich hatte geschrieben dass sich diese Herren während des Starts der Junioren vor der Startlinie aufgehalten hatten und so den Zuschauern und Fotografen die Sicht nahmen.

Unerwünschte Aussagen in teilweise Gossensprache nieder zu  brüllen bezeugt nur, dass ihr nicht verstanden habt, um was es eigentlich geht – nämlich um nicht weniger als die Zukunft eures Sports. Heute greift ihr Zuschauer und Fotografen an bzw. bezeichnet sie als Journaillie, morgen sind es vielleicht Vertreter von Sponsoren, die ihr so tituliert.

Es darf nicht wundern, wenn diese dann die nötigen Schlüsse ziehen. Welche das sind kann sich jeder leicht ausrechnen.