Swim&Run Darmstadt

Zum Start am Sonntag Nachmittag um 13 Uhr war rund um das Darmstädter Nordbad zum Glück von dem am Samstag – wie angekündigt – gefallenen Schnee nicht mehr viel da. Die Wege waren frei, und wie der Starter dazu sagte „gab es keinen Grund, langsam zu laufen“. Wir werden noch sehen, dass das relevant war.

Beginnen wir mit den Altersklassen 1-4.

Wie er in seinem Blog angab litt Patrick Lange an diesem Wochenende unter einer starken Erkältung und wusste bis zuletzt nicht, ob er starten sollte. Es war gut dass er nicht zu Hause geblieben war, denn seinen Rückstand nach dem Schwimmen (er brauchte für die 500m 6:03 Minuten, gegenüber 5:22 Min. für den zu diesem Zeitpunkt führenden Florian Angert) machte er beim Laufen über 5 Runden mehr als wett und gewann schlussendlich in einer Gesamtzeit von 22:48 Minuten.

Sieger (der Altersklassen): Patrick Lange
Sieger (der Altersklassen): Patrick Lange

Der nach dem Schwimmen führende, Florian Angert vom Team Erdinger alkoholfrei, konnte ihm nicht stand halten und wurde mit einer Zeit von 23:10 Minuten Zweiter. Dritter insgesamt wurde Christoph Bentz. Er startete für den KSV Baunatal und machte einen  Eindruck wie ein kleiner Gott, wie unser Bild beweist:

"Am I Jesus?" Christoph Bentz wandelt über Wasser ;)
„Am I Jesus?“ Christoph Bentz wandelt über Wasser 😉

Den Sieg der Altersklasssen bei den Frauen trug Delphine Halbarstadt nach Hause – Nomen est Omen?

Den Anfang des Tages aber machten bereits eine halbe Stunde vorher die Senioren über die gleiche Strecke. Dort gewann Markus Unsleber aus Würzburg, bei den Frauen war Claudia Hille vom TriTeam aus Aschaffenburg die Schnellste.

Im ersten Lauf nach den Erwachsenen legte man die Jugend A mit den Junioren zusammen, auch weil man mit 9 Junioren und 5 Juniorinnen das Becken nicht voll bekommt.
(Leute, wo ist der Rest???)

An der Stechuhr: Timo Hackenjos
An der Stechuhr: Timo Hackenjos

Erster der Junioren wurde Timo Hackenjos, der für den SV Kirchzarten startet. Der Name kommt öfter vor, denn Lena Hackenjos wurde 5. der Jugend A weiblich.
Zweiter der Junioren wurde Caspar Halbarstadt vom VfL Münster, einem reichlich regen Verein, der unter anderem den später im Jahr folgenden Moret-Triathlon ausrichtet.

Sieger Junioren
Sieger Junioren
AF1V6640
… da ist der Schnupfen schnell vergessen!?

 

Man darf das durchaus so sagen: Für diese frühe Standortbestimmung kamen Sportler und Sportlerinnen aus weitem Umkreis nach Darmstadt. Ein Beweis mehr, wie wichtig solche Veranstaltungen sind!

Der Tag endete mit dem letzten Schwimmstart gegen 15:20 Uhr, sodass das Rennen mit Einbruch der Dunkelheit beendet war.

Eine trockene Aufzählung von Siegern und Platzierten möchte ich mir hier ersparen, lesen könnt ihr mehrheitlich selbst. Eine Ergebnisliste gibt es hier beim Veranstalter.

Die Bilder zur Veranstaltung sind im Fotoarchiv. Da sich ein Mensch nicht verteilen kann sind leider nicht von allen Bilder vorhanden. Da muss man sich entscheiden, was machbar ist, und Schwerpunkte setzen.